retail-xyz-titelbild

Von vladimir moldovanu

RETAIL.XYZ

Mit der zunehmenden Digitalisierung, NFTs und dem Metaverse eröffnen sich neue Horizonte für das Markenerlebnis im Einzelhandel. Jetzt haben Marken die Möglichkeit, neue Wege der Interaktion mit ihrer Fangemeinde in der physischen und digitalen Welt zu schaffen.

Setting the stage

Mit dem Aufkommen von Blockchain, Kryptowährungen, NFTs und neuerdings Metaverse glauben wir, dass sich das Verbraucherverhalten in Zukunft ändern könnte und nicht mehr von großen Marken, sondern von der Gemeinschaft bestimmt wird. Dies könnte eine Wiederholung und zugleich Verbesserung von Social Media sowie Markenloyalisierung sein und einen neuen Dialog zwischen Marken und ihren Fans hervorrufen. Dies könnte auch das künftige Verständnis der Customer Journey, ihrer Berührungspunkte und der Definition dessen, was "online" bedeutet, in Frage stellen. 

retail-xyz-dimensionen

Community 2.0

Für einige Nutzer bringt das Metaverse nichts Neues mit sich.  

Die Spieleindustrie, die Massen-Multiplayer-Welten geschaffen hat, war die erste, die den Weg dafür geebnet hat, dass Nutzer interagieren, Quests erfüllen, Freundschaften schließen und in einigen Fällen sogar heiraten können. Spiele wie "World of Warcraft", "GTA" und "Second Life" lieferten die ersten Anhaltspunkte dafür, wie Menschen online über einen Avatar interagieren können und wie diese Erfahrungen aussehen können. Wir können argumentieren, dass ein Teil der Generation der Millennials aufgrund ihrer früheren Erfahrungen oder Berührungspunkte mit der Spieleindustrie bereit für das Metaverse ist. Das Gleiche können wir für die GenZ und GenAlpha annehmen, da "neue" Spielewelten auf den Markt kommen, wie z.B. Fortnite und Roblox, die verschiedene Interaktionsformen beinhalten. Die kontinuierliche Existenz des Spielerlebnisses für alle Generationen und die, durch die jüngste Gesundheitskrise hervorgerufene Zwangsdigitalisierung, legen den Grundstein für die nächsten digitalen Welten und definieren neue Interaktionen zwischen Menschen im dezentralen Web 3 der Zukunft.   

Darüber hinaus glauben wir, dass das Web 3 die Türen für neue Kreative und neue Gemeinschaften öffnet, die sich rund um die Schaffung neuer digitaler Produkte bilden, die die Produkte in der realen Welt beeinflussen werden. Wir können beobachten, dass Kreative aus der Modebranche auf der ganzen Welt die Grenzen neuer digitaler Kleidungsstücke in Form von NFTs ausloten und neue, junge Talente mit etablierten Marken für zukünftige Produkte zusammenarbeiten. Der Kern all dessen ist ein kreativer Prozess, der auf Zusammenarbeit und gemeinschaftlichem Push beruht.   

Indem wir all dies beobachten und Teil davon sind, glauben wir, dass das Web 3 von der Entwicklung der digitalen Gemeinschaft, wie wir sie als "Community 2.0" bezeichnen, und von der Kraft der Zusammenarbeit und der Entdeckung neuer kreativer Wege und Talente angetrieben werden wird.

Neue Territorien und neue Möglichkeiten   

Wie bereits erwähnt, ist die Idee einer Präsenz irgendwo im digitalen Raum, die parallel zur Realität verläuft, nicht neu. Was den Unterschied ausmacht, ist, dass wir jetzt Orte haben, an denen Veranstaltungen stattfinden, Avatare, die Markenkleidung tragen können, digitale Produkte, die als NFTs verkauft werden, und eine "weltliche" Wirtschaft via Kryptowährung.   

retail-xyz-neue-territorien

Der Besuch einer Kunstausstellung in Spationl.io kann den Nutzer einer neuen Art von Erfahrung aussetzen und könnte ein neues Territorium für Kreative sein, um neue Regeln aufzustellen. Das Gleiche gilt für die Erstellung von Avataren, Personalisierung und Kleidung in dieser Welt, in der die Modebranche neue Möglichkeiten erforscht, ohne sich beispielsweise mit der Schwerkraft befassen zu müssen. Wir glauben, dass dies alles Teil der Erkundung neuer Bereiche und neuer Möglichkeiten ist, die wir noch nicht definiert haben. Die Tatsache, dass Nutzer mit Kryptowährungen verschiedene Gegenstände erwerben können, die von digitaler Kleidung bis hin zu digitalem Eigentum in Form von NFTs reichen, ist etwas, das als "Metaökonomie" bezeichnet wird und ebenfalls noch am Anfang seiner Entwicklung steht.   

Da Marken immer dort präsent sind, wo die Kunden sind, können wir beobachten, wie die Modeindustrie die Führung in neue digitale Bereiche übernimmt und neue Technologien und Trends aufgreift. Marken wie Nike sind mit der Übernahme von RTFKT bereit für das Metaverse und High-End-Modehäuser übernehmen die Führung, um mehr und mehr Kunden in die digitalen Welten einzubinden. Von der In-Game-Kollaboration von Avatar-Kleidern des Modehauses Gucci bis hin zur Fashion Week 2022, die zum ersten Mal virtuell stattfinden wird, und den Launch-Events von NFTs. Die Modemarken scheinen einen Weg zu finden, sich mit der neuen, metaversen Generation und den Techniktrends auseinanderzusetzen.   

Da die digitalen Welten zu neuen Bereichen für Marken werden, um mit Kunden zu interagieren, werden auf diesem Weg neue Lektionen gelernt. Die Entwicklung von digitaler Gemeinschaften ist stärker denn je und die langen Jahre, die im Zeichen der Dominanz von Big Tech und der Sammlung von Daten standen, haben dazu geführt, dass sich die Nutzer der Dezentralisierung des World Wide Web zuwenden. Die Überholung des Internets, Web 3, wird neue Wege in Richtung Open-Source-Ansatz und Blockchain-Technologie eröffnen.   

Neue Marken, die sich auf die Interaktion mit ihren Kunden zubewegen, müssen mehr denn je die Gemeinschaften und die Dezentralisierung des Internets berücksichtigen, um neue Dialoge, Beziehungen und Fans zu schaffen, die die nutzergesteuerte Gemeinschaft der Blockchain-Krypto-Assets berücksichtigen.    

Wir glauben, dass das Web 3 und die digitalen Welten neue Wege eröffnen und die Idee der Markenerfahrung auffrischen und neue Beziehungen zu ihren Kunden schaffen. Von Künstlern, die Konzerte in Dezentraland veranstalten, über Gemeinschaften, die Versammlungen abhalten, bis hin zu Marken, die Verkaufsräume eröffnen. 

Der neue kreative Ansatz

Wir stehen am Anfang dessen, was wir als Web 3 bezeichnen. Dies ist eine Gelegenheit für Kreative, Einzelhändler und Marken, etwas Neues zu schaffen und der Erste zu sein, der es tut. Dies könnte ein Moment für Innovationen und neue Richtungen für den Einzelhandel sein, sei es in der physischen Welt oder im stationären Handel.   

Mögliche neue virtuelle Ökonomien werden entstehen und sich entwickeln. NFTs könnten das neue Markentreueprogramm werden, das die Kunden direkt mit einigen Bereichen des Stores verbindet oder digitales Eigentum mit physischen Produkten vermischt. Dies könnte bedeuten, dass Marken und ihre Agenturen im Metaverse neue Wege finden müssen, um Kunden entlang der Customer Journey anzusprechen sowie passende Loyalitätskonzepte zu entwickeln. 

Die neuen kreativen Schritte der Zukunft müssen ein umfassendes Verständnis der neu entstandenen digitalen Gemeinschaft haben, da diese neue Welt in hohem Maße gemeinschaftsorientiert und dezentralisiert ist. Diese Reihe von Herausforderungen befasst sich mit neuen Betrachtungsweisen der Customer Journey und neuen Personas, die einen dramatischen Wandel bei der Entwicklung von Marketingstrategien, Einzelhandelsformaten und Loyalitätskonzepten bewirken könnten.   

Die parallele Existenz einer anderen digitalen Welt, in der sich die Kunden aufhalten und in der sich eine neue Wirtschaft bilden kann, kann das Verständnis von Phygital verändern und neue Gebiete für Kreative schaffen, die sie erforschen können und somit Markenfans zusammenbringen. 

So wie die Experience Economy die Art und Weise verändert hat, wie Millennials mit Marken in Kontakt treten und ihre Wünsche äußern, so ist die Gen Alpha eine Web-3-Native, und dies könnte einen neuen Kundenansatz und neue Beziehungen hervorbringen, die den Einzelhandel und die Markenerfahrungen verändern werden.   

Wir glauben, dass der Einzelhandel Teil des sozialen Gefüges und der Kultur sein sollte, und was auch immer dies mit sich bringen wird, wir müssen als Kreative bereit sein, den Erfahrungen eine neue Ästhetik zu verleihen. Und da der Einzelhandel und die Marken durch das Verhalten der Kunden gesteuert werden, müssen der Fortschritt sowie die Entwicklung des Metaverses, die Nutzung von NFTs und Blockchain die Akzeptanz der Kunden gewinnen. 

Zusammenfassung

Wir glauben, dass der Erfolg und die Reife vom Metaverse und Web 3 mehr denn je in den Händen der Gemeinschaften liegt, die sie nutzen, kurz gesagt, in den Händen der Nutzer. Die Akzeptanz der gehypten, digitalen Umgebung muss sich im Laufe der Zeit bewähren und von den Nutzern angenommen werden - wie wir zu sagen pflegen: Ein Design ist fertig, wenn der Nutzer es benutzt.  Wie auch immer die nächsten Schritte aussehen werden, wir sehen auf jeden Fall, dass die großen Marken erhebliche Bemühungen unternehmen, um dort präsent zu sein, wo die neuen Kunden sind und sein werden - in der physischen Welt und im Moment vor allem in den Metaverse-Welten.  

Expert Portfolio

Experte
Vladimir Moldovanu
Vladimir Moldovanu
Creative Director

Über

Vladimir Moldovanu ist der Creative Director in unserem CX Team. Seine Expertise: Er arbeitet an der Schnittstelle zwischen digitalen und physischen Markenerlebnissen, mit dem Fokus auf emotionaler Customer Experience. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet er in diesem Bereich und hat schon viele Markenerlebnisse für zahlreiche globale Marken auf der ganzen Welt gestaltet .

Aktuelles

MCBW 2022: Willkommen im Retail Multiversum

Mehr lesen...

Das Retail Multiversum als Überlebensstrategie für den Handel in den Innenstädten

Mehr lesen...

Wie geht nachhaltiges Retail Design?

Mehr lesen...
Kontakt